Sportclub Jegenstorf

...Fussball begeistert seit 1974

Die Vorzeichen für das Spiel standen schlecht. Infolge Verletzungen und anderer Abwesenheiten wussten wir Trainer lange nicht, wer uns vom Kader für dieses Saisonfinale überhaupt zur Verfügung stand. Dazu kam, dass wir als Aussenseiter noch mitbestimmen konnten, wer denn schliesslich die Aufstiegsspiele bestreiten darf und wer nicht! Mit einem Sieg von uns gegen Wyler und gleichzeitig einem Sieg des FC Münsingen über den FC Jedinstvo wäre es noch zu einem Leaderwechsel in der Gruppe gekommen. So war dieses Spiel dann doch nicht nur noch einfach unser letztes Spiel der Saison bei dem es um nichts mehr ging, sondern es wurde noch ein mitentscheidendes Spiel für den Aufstieg. Wir Trainer betonten also in der Kabine noch einmal die Wichtigkeit dieser Partie und stellten die 12 (!) anwesenden Spieler so auf das Spiel ein: Wir spielen zu Hause und wollen gewinnen; es werden keine Spiele “verschenkt“!

Mit der entsprechenden Entschlossenheit gingen wir diese Partie an und wie ihr oben richtig gelesen habt, dies mit 12 Spielern! Unser einziger Ersatzspieler war Jannick Winzenried, welcher normalerweise als Torhüter spielt, an diesem besonderen Sonntag aber für einmal das Dress eines Ersatzspielers anziehen musste! Es entwickelte sich eine überaus spannende Partie, bei welcher wir den Gegner doch einige Male fordern konnten und der Unterschied der 14 Punkte gar nicht so deutlich zu erkennen war. Wir spielten sehr gut mit und dominierten das Spiel Phasenweise und konnten durch eine Traumkombination in der 25. Minute sogar mit 1:0 in Führung und mit dieser in die Pause gehen. Dem Gegner war nach der Pause anzumerken, dass das Spiel nicht nach seinen Vorstellungen verlief. Dies zeigte sich auch daran, dass sich in der 2. Halbzeit der Trainer selbst einwechselte, um das Spiel noch zu wenden. So entwickelte sich weiterhin eine spannende Partie in welcher wir bis zur 50. Minute unsere knappe Führung verteidigen konnten. Erst da gelang dem FC Wyler Bern der Ausgleich zum 1:1 und mit diesem Resultat wären sie als Gruppensieger festgestanden. Dass der Gegner sich dessen bewusst war zeigte sich in der Tatsache, dass er anschliessend auf eine 5er – Verteidigung umstellte und auf Resultathalten spielte. Wir dagegen versuchten immer wieder unsere beiden schnellen jungen Spieler mit Pässen in die Tiefe zu lancieren und so doch noch zum Sieg zu kommen. Sogar der eingewechselte Ersatztorhüter hatte eine Chance, welche er aber leider nicht verwerten konnte. So blieb es beim 1:1 unentschieden und wir gratulieren dem FC Wyler Bern zum Gruppensieg und wünschen ihm für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen viel Glück.

Wir Trainer bedanken uns an dieser Stelle bei der Mannschaft für die gute Saison 2016/2017, welche für uns unter dem Motto stand: Mittelfeldplatz erreichen und möglichst schnell die Ligazugehörigkeit sichern. Diese Ziele haben wir mit einer sehr jungen Mannschaft erreicht. Nun gilt es, den eingeschlagenen Weg, junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die 1. Mannschaft zu integrieren, weiter zu verfolgen. Wir haben einige Talente in unseren Reihen, welche das Potential dafür haben, einmal gute 3. Liga Spieler zu werden, vielleicht reicht es beim einen oder anderen sogar noch für höhere Aufgaben, wer weiss. Wir bedanken uns auch für die gute Zusammenarbeit mit der 2. Mannschaft, übergeben das Team guten Gewissens einem neuen Trainergespann und wünschen ihnen viel Erfolg in der nächsten Saison.

Sportliche Grüsse

Marco Prati                        Roland Schneeberger

Trainer                                 Assistenztrainer

Anlässe & Termine

Porträt